% PRESALE % Sichern Sie sich das erste Birkenbihl-Buch im Vorverkauf >> Hier anmelden!
Home Kurse So funktioniert's Zeitfaktor Wo stehe ich? Blog Login

5 Übungen für perfektes Sprachenlernen. Inklusive Wochenplan.

lerntipps sprachenlernen Apr 30, 2016

 

Sie möchten eine Fremdsprache lernen, haben sich einen Brain-Friendly Sprachkurs geholt und sind voller Tatendrang... doch wie fangen Sie jetzt an? Und welche Übungen sind wichtig?

 

Meine Ziele

Bevor Sie mit dem eigentlichen Lernen beginnen ist es wichtig Ihre Ziele festzulegen. Brain-Friendly beschreibt Ziele am liebsten in gelernten Wörtern.

Legen Sie Ihr Ziel also als Wortschatz fest. Hier ein Anhaltspunkt:

300 Wörter
damit können Sie im Urlaub und Alltag auf einfache Weise kommunizieren.

600 Wörter
damit verstehen Sie das meiste an Tageskommunikation. Im Vergleich: Eine Tageszeitung kommt mit etwa 500-600 einmaligen Wörtern aus.

1.000 Wörter
90% aller Texte kommen mit diesem Wortschatz aus. Nur Fachvokabular und Wörter aus der Literatur sind in diesem Wortschatz nicht enthalten.

 

Zeitaufwand und wann Sie Ihr Ziel erreichen

Legen Sie nun fest, in welchem Zeitraum Sie dieses Ziel erreichen möchten bzw. wie viel Zeit Sie täglich aufwenden möchten.

Beispiel: Üben Sie immer in 10-Minuten - Einheiten! das verdoppelt die Lernzeit!
Wenden Sie etwa täglich drei mal 10 Minuten auf, so erreichen Sie das Ziel von 600 Wörtern in nur 10 Wochen. Bei 6 Übungen pro Tag – also gesamt 1 Stunde – erreichen sie Ihr Ziel schon in 6 Wochen.

 

Nun erstellen Sie sich am besten einen Wochenplan. Dieser könnte etwa so aussehen:

 

3 Einheiten mit je 1-3 Sätzen einer Lektion in der Fremdsprache sind dafür vorgesehen (farbig markiert in Orange, Hellblau und Grau).  Am Ende der Woche werden Sie diese Texte (ca. 9 Sätze) verstehen, selbst sprechen können, schreiben und selbst anwenden können!

 

Ist Ihnen dieser Lernplan zu vollgepackt?

Wenn ja, lassen Sie die Aktivitäten der 2. Einheit (in der Farbe Hellblau hinterlegt) einfach weg. Sollte Ihnen der Wochenplan noch immer zu voll sein, können Sie auch eine weitere Einheit weglassen.

Wichtig ist in jedem Fall: mindestens 3 Wiederholungen!

Jede Einheit mindestens 3 mal wiederholen! Denn wir verlieren ca. 40% des Gelernten bzw. Gehörten bereits nach 20 Minuten wieder. Je öfter Sie (speziell am Anfang) wiederholen, desto schneller gelangt das Erlernte in das Langzeitgedächtnis.

Abweichungen vom Lernplan: Wenn Sie an manchen Tagen Ihren Lernplan nicht erfüllen können, dann holen Sie dies durch mehr Übungen an den darauffolgenden Tagen einfach wieder auf. Oder Sie brauchen einfach mehr Zeit, bis Sie Ihr Lernziel erreichen.

 

5 Übungen für perfektes Sprachenlernen

Übung 1: Karaoke-Übung mit den MOVIE© Sprachkursen von Brain-Friendly 

 Hören Sie den Muttersprachlern zu und lesen Sie dabei die Wort-für-Wort-Übersetzung ins Deutsche. Konzentrieren Sie sich nur auf die untere Zeile (Übersetzung). Das Wortpaar (Fremdsprache + Deutsch) leuchtet synchron zum Sprecher auf, ähnlich wie bei einem Karaoke-Player. Hören Sie die Lektionen (Videos) immer wieder an an.

Durch diese Karaoke-Übung lernen Sie, rein intuitiv:

  1. die Bedeutung der Wörter (anstatt Vokabeln zu pauken) und
  2. den Satzaufbau, sowie Verwendung der Wörter im Kontext (Grammatik)

Verstehen Sie ein Wort in der Fremdsprache bereits? Wiederholen Sie die Lektion so oft, bis Sie min. 85% der Wörter verstehen. Erst dann gehen Sie zur nächsten Lektion weiter.

 

 

Übung 2: Hintergrund-Hören: dient ausschließlich dem Sprechen!

Diese Übung ist nötig, um die Fremdsprache nicht nur zu verstehen, sondern auch selbst sprechen zu können. Lassen Sie die Videos leise im Hintergrund laufen ohne konzentriert zuzuhören. Gehen Sie stattdessen Ihrem Alltag nach – arbeiten Sie, schlafen Sie etc.

Ihr Gehirn baut ganz selbstständig jene Nervenbahnen auf, welche für das perfekte Sprechen einer Fremdsprache nötig sind, und Sie gewöhnen sich an die neuen Laute, den Sprachrhythmus und die Sprachmelodie. Sie delegieren die Lernarbeit an Ihr Unterbewusstsein und das kostet keine Zeit!

 

Übung 3: De-Kodieren (optional)

De-Kodieren bedeutet „entschlüsseln“. Die fremde Sprache wird also zerlegt und so entdeckt, dass man die Einzelteile versteht und damit auch den Zusammenhang der Worte.

So einfach funktioniert es:
Hier ist ein französischer Satz Wort für Wort ins Deutsche übersetzt. Schon vor Jahrzehnten machte Vera F. Birkenbihl auf diese Lernmethode aufmerksam. Heute wird die De-Kodierung so nahe wie möglich an die richtige Muttersprache angenähert.

J’ai                              été                  à          l’école                        en       Allemagne.

Ich’habe (bin)           gewesen         in         der’Schule                    in         Deutschland.

 

Indem Sie die zuvor in der Karaoke-Übung gelernten Sätze selbst de-kodieren, festigen Sie Ihr Wissen und bauen eine Fähigkeit auf. Zudem ist es eine Art Selbstüberprüfung – was habe ich mir aktiv gemerkt? Mit den Übungsdokumenten (die zu jedem Brain-Friendly Kurs mitgeliefert werden) festigen Sie Ihr erlerntes Wissen und das Schreiben der Fremdsprache wird ebenfalls entwickelt.

 

Übung 4: Chorsprechen

Wie der Name schon sagt, sprechen Sie beim Chorsprechen „im Chor“ – Sie und der Sprecher der Aufnahme. Das ist eine der Übungen, die Abweichungen der eigenen Aussprache durch Imitation des Vorsprechers automatisch korrigiert und Sie dadurch in den „Einklang“ zum Sprecher führt. Dabei prüft das Unterbewusstsein die eigene und die vorgesprochene Sprache und gleicht Unterschiede selbstständig aus. Wenn eine perfekte Aussprache Ihr Hauptziel ist, sollten Sie diese Übung öfters durchführen.

Mit den Brain-Friendly MOVIE© Sprachkursen können Sie das Chorsprechen sehr gut umsetzen. Dabei starten Sie das Video und lesen den Text laut mit. Stellen Sie zu Beginn die Lautstärke des Sprechers so ein, dass Sie etwa gleich laut ist, wie Sie selbst sprechen. Diese Übung machen Sie so lange, bis Sie merken, dass Sie sicherer werden. Nach einigen Wiederholungen stellen Sie die Lautstärke des Computers bzw. des Smartphones zurück. Mit der Zeit werden Sie den Sprecher nicht mehr brauchen.

 

Übung 5: Schreiben

Wenn das Schreiben der Sprache auch Ihr Ziel ist, dann empfehlen wir diese Übung besonders. Wie das Selbst-De-Kodieren und Chorsprechen,  festigt das Schreiben Ihre Sprachkenntnisse und dient als eine Art Selbst-Überprüfung.

Schreiben Sie dabei die zuvor in der Karaoke-Übung gelernten Sätze bzw. Texte auf ein Blatt Papier. Besonders bei Sprachen mit anderer Schriftart, wie Chinesisch oder Russisch, ist diese Übung wichtig, um das Schreiben zu erlernen.

Sind Ihre Kenntnisse bereits fortgeschritten? Wenn ja, können Sie auch versuchen selbst Sätze zu formen oder eine Kurzgeschichte aufzuschreiben – am besten rund um das Thema der Karaoke-Übungen.

 

 


Die hier vorgestellten Spachlern-Übungen sind besonders für die Sprachkurse von Brain-Friendly geeignet. Übungen, wie das De-Kodieren, Chorsprechen, Schreiben oder Hintergrundhören sind jedoch auch mit anderen Lernmaterialien möglich.

 

Beitragsbild designed by Freepik
Bild designed by Jcomp / Freepik

 

Close

Newsletter

Melden Sie sich jetzt für den brain-friendly Newsletter an und erhalten Sie kostenlos das eBook "Besser Sprachenlernen".